Mitglied im 

Im Jahr 2011 feierte der Theaterclub Elmar sein 100-jähriges Jubiläum. Der Träger des Kulturpreises der Stadt Offenbach (2010) begeistert seit einem Jahrhundert vor allem mit seinen Komödien, Schwänken und Kindertheater. Berühmt ist der Theaterclub für seine Weihnachtsmärchen im Capitol. Rund 100 Mitglieder vor und hinter der Bühne agieren ehrenamtlich als Schauspieler, Bühnenbauer, Souffleure, Regisseure, Kostümbildner, Maskenbildner, Techniker oder Betreuer der Kinder- und Jugendarbeit des Vereins.



Märchen 2021

"Hänsel und Gretel" am 1. Advent im Capitol Theater Offenbach

Sonntag, 28. November 2021

 

11 Uhr

14 Uhr

17 Uhr

 

im Capitol Theater Offenbach/M.

 

Karten 12 € auf allen Plätzen

 

Vorverkauf:

THEATERCLUB ELMAR

Tel. 0176 / 52 54 56 14  (Mo. - Sa.: 9 - 19 Uhr)

karten@theaterclub-elmar.de

 

Es gilt die 2G-Regelung (Details s.u.)


„Knusper, Knusper, Knäuschen…“. Zum ersten Adventswochenende lässt der traditionsreiche Theaterclub Elmar eines der berühmtesten Märchen der Brüder Grimm in neuem Glanz erstrahlen: „Hänsel und Gretel“. Der Verein präsentiert den Märchenklassiker für Groß und Klein am 28. November, den 1. Advent, (11, 14 und 17 Uhr) im Capitol Offenbach.  Karten zum Preis von 12 Euro für Kinder und Erwachsene gibt es im Vorverkauf beim Theaterclub Elmar unter der Telefonnummer 0176 525 45 614 und unter karten@theaterclub-elmar.de. Neu aufgrund gesetzlicher Vorgaben: Es gilt die 2G-Regelung.

„Vor einem großen Walde wohnte ein armer Holzhacker mit seiner Frau und seinen zwei Kindern, das Bübchen hieß Hänsel und das Mädchen Gretel.“ so beginnt sie, die bekannte Erzählung, die die wahrscheinlich weltweit berühmtesten Märchensammler vor rund 200 Jahren aufgeschrieben haben. Und so beginnt auch das diesjährige Weihnachtsmärchen der Elmar. Die Brüder Jakob und Wilhelm Grimm höchstpersönlich (dargestellt von Tilman Camphausen und Simon Isser) nehmen das Publikum mit auf eine abenteuerliche Reise ins Märchenland:

Hänsel (Johannes Büttner) und Gretel (Lisa Oehler) werden von ihren Eltern (Gabi Thomas und Holger Kraus) fortgeschickt und verirren sich im Wald. Schließlich gelangt das Geschwisterpaar an ein mehr als seltsames Haus, das aus Lebkuchen und Zuckerguss gefertigt ist - sehr zur Freude der ausgehungerten Kinder. Der Appetit auf Süßes vergeht den Beiden als sie die Herrin des Häuschens kennenlernen: eine böse Hexe (gespielt von Valentina Vinkovic). Ihr steht der Appetit nach etwas ganz anderem… Ob es Hänsel und Gretel gelingt, mit List und Tücke der bösen Hexe zu entkommen und welchen wunderlichen Gestalten sie auf ihrer Reise noch begegnen, erfahren große und kleine Zuschauer dann am 1. Advent im Capitol Theater Offenbach.

Das Märchen mit viel Musik, eigens komponiert von Oguz Dogan, wird inszeniert von Simon Isser und Nadine Graf. Die fantasievollen Kostüme und Bühnenbilder aus der hauseigenen Elmar-Werkstatt runden die Inszenierung ab und sorgen für ein märchenhaftes Theatervergnügen.

Empfohlen ist das Theaterstück für Kinder ab 5 Jahren. Die Vorstellung dauert circa 60 Minuten. 

Ein besonderer Dank der Elmarianer geht in diesem Jahr an den Verein „Freunde des Capitol Theaters Offenbach e.V.“ sowie an alle Elmar-Sponsoren und -Förderer, ohne deren Einsatz und großzügige Unterstützung die diesjährige Umsetzung der traditionsreichen jährlichen Weihnachtsmärchen nicht möglich gewesen wäre.


Informationen zum Hygienekonzept (2G):

  • Alle Gäste ab 18 Jahren müssen geimpft oder genesen sein. Ein Nachweis ist mitzubringen und gilt nur in Verbindung mit einem Lichtbildausweis.
  • Personen ab 6 bis einschließlich 17 Jahren benötigen einen Test, der beim Betreten des Hauses nicht älter als 24 Stunden sein darf. Dokumentierte Schülertests /Testhefte sind als Nachweis zulässig.
  • Kindern bis einschließlich 5 Jahren ist der Zutritt ohne Test gestattet. 
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen dürfen, müssen dies mit einem ärztlichen Attest nachweisen. Sie benötigen zudem einen Test, der beim Betreten des Hauses nicht älter als 24 Stunden sein darf. 
  • Die Platzierung erfolgt durch den Veranstalter auf nummerierten Sitzplätzen mit entsprechendem Abstand zur nächsten Familie (sog. Schachbrett-Muster). Die zugewiesenen Plätze sind unbedingt einzuhalten.
  • Es gilt eine generelle Maskenpflicht (Mund-Nasen-Bedeckung). 

 

Aktuelle Änderungen durch die örtlichen Ordnungsbehörden oder den Gesetzgeber vorbehalten - je nach Pandemieverlauf. Wir halten Sie auf dem Laufenden. Zuletzt aktualisiert am 24.11.21.

 


Neu 2022: Die Familie Hesselbach ist zurück!

 

Erstmals in der "Roten Warte" in Mühlheim:

 

Sonntag, 16. Januar 2022

 

15.00 Uhr und

19.00 Uhr

 

Karten 15 €, freie Platzwahl

 

in der "Roten Warte", Henri-Dunant-Straße 15, 63165 Mühlheim/M.

 

Vorverkauf:

THEATERCLUB ELMAR

Tel. 0176 / 52 54 56 14  (Mo. - Sa.: 9 - 19 Uhr)

karten@theaterclub-elmar.de

 

Es gilt sie sog. 2G-Regel.


Der Theaterclub Elmar präsentiert am 16. Januar seine Hesselbach-Bühnenstücke erstmals in der „Roten Warte“ in Mühlheim am Main

„Babba“ und „Mama“ Hesselbach haben wieder viel zu schaffen mit ihren Kindern – wenn die Elmar-Darstellerinnen und Darsteller die hessischen Originale wieder zum Leben erwecken. Für die Aufführungen wurden Original-Hörspielepisoden des hr-Hörfunks exklusiv für die Bühne bearbeitet und als Theatertexte adaptiert.

 

Die Uraufführung der Theater-Episoden fand 2018 in Offenbach statt und wurde im September 2019 im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche „Theater.Sprachen.Leben“ im Offenbacher Capitol aufgeführt. Nun gastiert der Traditionsverein aus Offenbach erstmals in der „Roten Warte“ und präsentiert die beliebte Kultfamilie dem Mühlheimer Publikum. Die Veranstaltung findet unter der sog. 2G-Regel statt. Ein kleines Catering wird vor der Vorstellung und in der Pause im Saal angeboten.

 

Neben den Kult-Stücken „Der Schlüssel“ und „Die Grippe“ wird neu und das Kurzstück „Das Brötchen“ erstmals zur Aufführung kommen. Durch den Abend führt Frau Siebenhals (gespielt von Wilma Reinhart). Die Putzfrau und gute Seele von Herrn Prokurist Hesselbach präsentiert mit Charme und Witz „drei hessische Alltagschroniken... mit hauptsächlichsten Nebensächlichkeiten“.

 

In „Der Schlüssel“ bittet Tochter Annelie (Eva Stichweh) ihre Mama um den Hausschlüssel, um abends länger wegbleiben zu können. Mamma Hesselbach (Gabi Thomas) wittert den Verfall von Moral und Familienleben, insbesondere, da auch Babba Hesselbach (Holger Kraus) und Sohn Willi (Daniel Thomas) das Haus verlassen wollen.

 

Im zweiten Stück des Abends, „Das Brötchen“, steht Babba Hesselbach unter Verdacht aus Mamas Einkaufstasche ein Brötchen stibitzt und gegessen zu haben. Trotz aller Beteuerungen, das er es nicht gewesen ist , spitzt sich die Lage bis zu einer Ehekriese zu.

 

Nach einer Pause bekommt es in „Die Grippe“ Babba Hesselbach mit seinem Chef (Tilman Camphausen) zu tun. Hesselbachs Boss und dessen Ehefrau (Dagmar Winter) sind zum Essen für den nächsten Tag eingeladen. Der Lehrbub Rudi (Maxi Winter) lässt aber ausrichten, dass der Chef doch nicht zum Essen kommen könne. Inzwischen überzeugen die beiden Kinder Peter und Heidi (Philipp Thomas und Christine Klauke) ihre Mutter, gemeinsam eine Flasche Schnaps zu trinken, um einer sich anbahnenden Grippe vorzubeugen… als der Chef dann doch plötzlich auftaucht, nimmt das Schicksal der Familie seinen Lauf.

 

Die Familie Hesselbach „babbelt“ dabei wie gewohnt mit Charme und Witz „uff hessisch“. Die „Regionale Vielfalt der Mundarttheater in Deutschland“ wurde durch die Deutsche UNESCO-Kommission ins Bundesweite Verzeichnis „Immaterielles Kulturerbe“ aufgenommen. Der Theaterclub Elmar wurde 2017 in der Liste der Amateurtheatervereine zum "Immateriellen Kulturerbe - Regionale Vielfalt der Mundarttheater in Deutschland" aufgenommen.



Märchen für Groß und Klein

Der Theaterclub Elmar und Hüpfburg Alarm präsentieren: „Märchen für Groß und Klein“

 

Simon Isser schlüpft in die Rolle des Wilhelm Grimm und liest die berühmten Märchen der Brüder Grimm vor. Alle Folgen aus unserer Reihe 2020, zum immer wieder anschauen, gibt es auf unserem YouTube Kanal. Wir freuen uns auf viele kleine und auch große Zuschauern.