Mitglied im 

Im Jahr 2011 feierte der Theaterclub Elmar sein 100-jähriges Jubiläum. Der Träger des Kulturpreises der Stadt Offenbach (2010) begeistert seit einem Jahrhundert vor allem mit seinen Komödien, Schwänken und Kindertheater. Berühmt ist der Theaterclub für seine Weihnachtsmärchen im Capitol. Rund 100 Mitglieder vor und hinter der Bühne agieren ehrenamtlich als Schauspieler, Bühnenbauer, Souffleure, Regisseure, Kostümbildner, Maskenbildner, Techniker oder Betreuer der Kinder- und Jugendarbeit des Vereins.




Theaterclub Elmar verschiebt „Hänsel und Gretel“

„Das erste Jahr ohne Aufführungen seit Ende des zweiten Weltkriegs“ – Verein benötigt dringend Spenden und hofft auf Aufführungsmöglichkeiten für sein Weihnachtsmärchen

Seit mehreren Jahrzehnten läutet der mit dem Kulturpreis der Stadt Offenbach ausgezeichnete Verein mit einem „Märchenwelt öffne dich!“ und einer aufwändigen Märcheninszenierung die Adventszeit ein. Am ersten Adventsonntag, dem 29. November, hätte im Capitol Offenbach der Vorhang für „Hänsel und Gretel“ geöffnet werden sollen. Statt der ursprünglich eingeplanten rund sechzig Mitwirkenden, sollten dieses Mal nur ein gutes Dutzend Protagonisten auf der Bühne stehen. Doch trotz Hygienekonzept, Sponsorenzusagen, verminderter Anzahl an Schauspielerinnen und Schauspielern wie auch Zuschauern sowie monatelangen Proben mit Maske und Abstand… Letztlich muss nun auch das Ensemble des traditionsreichen Theaterclubs Elmar sein traditionelles Weihnachtsmärchen zum ersten Adventswochenende auf unbestimmte Zeit verschieben. "Wir danken allen, die bis zuletzt an der Produktion festgehalten haben“, erklärt der Elmar-Vorsitzende Simon Isser, „unseren Vereinsmitgliedern, dem Team des Capitol Theaters, den Spendern und vor allem den Zuschauern, die bereits rege nach Karten nachgefragt haben."

 

„Nachdem wir bereits alle geplanten Komödien sowie die Inszenierung zu ‚Peter Pan‘ von unserer Kindergruppe in diesem Jahr absagen mussten, ist das ein besonders harter Schlag“, betont Isser. „Es ist für die Elmar das erste Jahr ohne Aufführungen seit Ende des zweiten Weltkriegs.“ Neben der emotionalen Belastung nach der langen Probenarbeit, eigens komponierten Musikstücken und der Arbeit an Kulissen und Kostümen steht für den Verein auch die finanzielle Belastung. „Insbesondere die Einnahmen aus dem Ticketverkauf für das Weihnachtsmärchen sind nötig, um die permanent anfallenden Kosten für Probenraum und Lager sowie für die Kinder- und Jugendarbeit zu begleichen. Überschüsse haben wir unter anderem dafür genutzt, im Folgejahr Probenwochenenden für unsere Kinder- und Jugendgruppe zu finanzieren sowie für unsere Werkstatt, für Kostüme und Technik“, so der Elmar-Vorsitzende.

 

Nun hofft der Verein mit seinem rund einhundert Mitgliedern auf weitere Sponsoren und private Spenden – sowie darauf, möglichst bald das komplett vorbereitete und bereits beworbene Stück doch noch aufführen zu können. „Wir stehen in den Startlöchern“, erklärt Isser, „sobald es die Pandemie-Lage zulässt, würden wir gerne unser ‚Hänsel und Gretel‘ auch aufführen. Aber wann das sein wird, steht leider aktuell noch in den Sternen. Auf jeden Fall behalten bereits erworbene Tickets natürlich ihre Gültigkeit. Und nun wünschen wir erst einmal den Familien und insbesondere den Kindern eine frohe Adventszeit, auch wenn das liebgewonnene Märchen in diesem Jahr erstmal auf sich warten lässt..."

 

(Stand: 19.11.2020)


+++ Hilfe in schweren Zeiten +++

Die Krise hat die lokale Kultur direkt erwischt. Auch an uns geht die Situation nicht spurlos vorbei. Das Vereinsleben steht still. Veranstaltungsabsagen und fehlende Einnahmen reißen ein Loch in die Kasse des Vereins. Wer uns mit einer Spende unterstützen möchte, kann dies gerne tun. Wir sind als gemeinnützig anerkannt und können entsprechend eine Spendenbescheinigung ausstellen. Bitte kontaktieren Sie uns dazu unter info@theaterclub-elmar.de. Herzlichen Dank!

 

Unser Bankverbindung:

Theaterclub ELMAR e.V.

IBAN DE14 5055 0020 0004 1074 62

BIC HELADEF1OFF

Sparkasse Offenbach

(Stand: 25. März 2020, 19:00 Uhr)

 


Märchen für Groß und Klein

Der Theaterclub Elmar und Hüpfburg Alarm präsentieren: „Märchen für Groß und Klein“

 

Was bei all dem Streaming im Moment sehr kurz kommt sind Angebote für Kinder und Familien. Dies wollen wir ein wenig ändern und haben das Lagerstudio in einen Märchenfundus umgestaltet. Simon Isser schlüpft in die Rolle des Wilhelm Grimm und liest die berühmten Märchen der Brüder Grimm vor. Wir wollen auch die Kinder animieren uns Bilder zu den Märchen zu malen. Diese Bilder werden dann in kommenden Folgen vorgestellt und live gezeigt. Jeden Dienstag um 16 Uhr wird ein neues Märchen auf der Facebook Seite des Theaterclub Elmar und Hüpfburg Alarm ausgestrahlt.

 

Auch auf YouTube wird es die Märchen jede Woche zum immer wieder anschauen geben. Wir freuen uns auf viele kleine und auch große Zuschauern.

Folge 1: Der Froschkönig oder der "Eiserne Heinrich"

Folge 2: Der Wolf und die sieben jungen Geißlein

Folge 3: König Drosselbart

Folge 4: Rotkäppchen

Folge 5: Frau Holle

Folge 6: Rapunzel

Folge 7: Die zertanzten Schuhe

Folge 8: Die Sterntaler

Folge 9: Dornröschen

Folge 10: Die sechs Schwäne

Folge 11: Die Bremer Stadtmusikanten

Folge 12: Rumpelstilzchen

Folge 13: Brüderchen und Schwesterchen

Folge 14: Jorinde und Joringel

Folge 15: Die goldene Gans

Folge 16: Der Teufel mit den drei goldenen Haaren

Folge 17: Die Bienenkönigin

Folge 18: Der süße Brei & Folge 19: Strohhalm, Kohle und Bohne

Folge 20: Das tapfere Schneiderlein

Folge 21: Hänsel und Gretel